Wer ist eigentlich Egon?


In meinem neuesten Buch “Egon der liebe Gott und ich” erzähle ich eine eigentlich dramatische wie auch amüsante Lebensgeschichte, in Form eines interessanten Dialogs, zwischen einem Klienten, dem lieben Gott und mir in meiner Hypnose-Praxis.

Egon, so heißt in diesem Dialog mein Klient, erzählte mir folgendes:

“Mit 20 Jahren hatte er, als beliebter und begehrter junger Mann einen schweren und nicht ganz unabsichtlichen Verkehrsunfall.”

Das heißt jetzt konkret – er wollte plötzlich sterben und fuhr mit seinem roten Sportwagen an den nächsten Baum … ja, er war wohl zu sensibel, denn

… er konnte und wollte das falsche Spiel um Anerkennung, Macht und Liebe nicht mehr mitspielen.


Die Folge war ein Genickbruch, Gehirnquetschung, Reanimation und während seines achtwöchigen Wachkomas wurde er vier Wochen permanent beatmet.

Auf einmal nahm er einen Duft wahr – es war der Duft des Parfums der Krankenschwester. Er wurde an etwas erinnert. Er wurde an den

“Duft der Frauen”

erinnert. Das motivierte ihn aufzuwachen – zurückzukommen ins Leben – zurückzukommen zu den Frauen – der “Duft der Frauen” hat ihn ins Leben zurückgeholt. Das war es, was er wollte – Frauen.

Er erwachte und war ab dem Hals abwärts bewegungsunfähig und konnte sich an nichts erinnern.

Da kann nur noch “der liebe Gott” helfen, dachte er sich – und er redete mit ihm immer … und immer wieder. Andere nennen es beten. Plötzlich antwortete ihm der liebe Gott lächelnd: 

“Mein Sohn, Du musst nur 3 wichtige Dinge beachten:

GLAUBEN – VERTRAUEN – ENTSCHEIDEN!”

So hat er geglaubt, er kann aufstehen, hat diesem Glauben vertraut und sich dann dazu entschieden, es auch zu tun. Wenn er sein Leben nicht selbst entscheidet, tun es andere für ihn. Das wusste er.

Sein “naiver Glaube” war seine Rettung … 

… und genauso schaffte er es, trotz aller “düsteren” Prognosen. Er wusste, wenn er wieder Motorrad und Ski fahren – und natürlich auch “alles andere” machen wollte … dann müsste er aufstehen – aus dem Rollstuhl.

Was heißt jetzt alles andere?

Ja, zum Beispiel die hübschen Krankenschwestern nicht nur aus der Ferne anzuschauen und davon zu träumen ihnen “näher zu kommen”, sondern auch die Chance haben, es zu tun – das war seine Motivation. Manche nennen das Liebe … aber auch dazu musste er nunmal “aufstehen”!  Im Sitzen geht das schlecht, dachte er sich. Natürlich wird man auch im Sitzen geliebt, aber das mit der Liebe ist sowieso so eine Sache. Mehr dazu an anderer Stelle. Soweit meine Erkenntnis im Jahr 2015.

Dieses Ziel war, so primitiv und verwerflich es auch klingen mag, die treibende Kraft.

Seine Lust machte ihn gesund…

… und ohne es zu wissen, hatte er die Lehren von Viktor Frankl (die Logotherapie – der Verwirklichung persönlicher Werte) übernommen und so hatte er “seinen Sinn zu leben” gefunden:

“Wer ein Warum zu leben hat, erträgt auch jedes Wie”

Denn er sah sich nie als gehbehindert – er war nur ein “bisschen anders”, was er immer mit einem Lächeln erwiderte, als er wieder mal als “behindert” bezeichnet wurde. Er hatte schließlich alles machen können, was er wollte … es kommt immer darauf an, was man will, sagte er.

Wie er sein Vorhaben wahr gemacht hat?

Das können Sie in meinem neuen Buch “Egon, der liebe Gott und ich” lesen:

cover11


Aber warum erzähle ich so ein dramatische Lebensgeschichte in Form eines Klientengesprächs hier auf dieser öffentlichen Seite und wer bin ich überhaupt:

Oliver Lachen2

Ich bin Oliver H. Range und ich möchte jedem zeigen, dass man alles erreichen kann, wenn man sein inneres Kind findet und sich nicht so ernst nimmt. Einfach mal ein bisschen naiv sein und über sich selbst schmunzeln.

Vielleicht hilft es ja manchen Menschen, die nicht mehr weiter wissen … und sich am liebsten umbringen würden – so wie Egon.

Man macht doch immer nur Dinge oder Handlungen, um ein Ergebnis zu bekommen!

Doch Selbstmord ist kein Ergebnis!

3D Pfeile Gold (3)

Nachfolgendes Video beschreibt exakt, wie dankbar ich bin:

Hinterlasse mir doch unten einfach Deine Frage oder Meinung …


3D Pfeile Gold (3)

Sie können außerdem gerne unten E-Mail-Adresse und ggf. Ihren Vornamen eintragen und ganz unten auf “anmelden” klicken!

So erhalten Sie immer Aktualisierungen und Informationen über Vorträge, Lesungen bzw. andere Neuigkeiten von Egon und mir:


Sie können diesen Blog auch gerne teilen:

5 Kommentare zu “Wer ist eigentlich Egon?

  1. Hallo Oliver,
    vielleicht erinnerst du dich noch an mich? Ich heiße Carmen und war am Tag der offenen Tür ( am 18.01.15 ) bei Klaus Wienert dabei. Zum Schluss, nach der Tombola, wo du wahrscheinlich meinen Namen erfahren hast, bist auf mich zugekommen, hast mich sogar mit meinem Namen angesprochen und mir deine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Nachdem, ich mir deine Lebensgeschichte durchgelesen habe, habe mich entschieden dir ein paar Zeilen zu schreiben. Ich war sehr erstaunt und fasziniert über das was du geschrieben hast, über das was du erlebt hast, wo du warst und wo du heute bist. Über all das was du erreicht hast und wo du heute stehst. Das hat mich wirklich sehr beeindruckt und mir so ein gutes Gefühl gegeben. Das war eine neue und positive Erfahrung für mich. Dass, man so viel erreichen kann, wenn man so fest an sich glaubt. Wer hätte das gedacht ? Ja Oliver, du hast es wirklich geschafft und bist bestimmt sehr stolz auf dich. Hut ab! Auch der Beruf den du gewählt hast passt sehr gut zu dir. Ich kann es mir auch sehr gut vorstellen, dass du viel Spaß dabei hast und gerne Menschen hilfst.
    Ich kann nur sagen: weiter so Oliver!
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag .
    Mit Hochachtung und Respekt
    Carmen C.

  2. Danke Carmen,
    komm doch auf meinen Vortrag:

    Samstag, den 28. Februar 2015 ++ 17:00 Uhr ++Hotel Hallertau Wolnzach
    UNGLAUBLICH ! AUS DEM ROLLSTUHL AUF DIE PISTE ! MIT HYPNOSE ALLES ERREICHEN ! – TEIL 1
    Oliver Range hat am eigenen Leib erfahren, dass in jedem Menschen Fähigkeiten schlummern, die es ermöglichen, wirklich alles, was man möchte zu erreichen und jegliche gedankliche Zweifel daran für immer zu verbannen.
    Jetzt hat er seine Berufung zu seinem Beruf gemacht und ist heute als Hypnose-Therapeut tätig.
    Er zeigt in einfachen Schritten, wie auch Sie Ihr Unterbewusstsein zu Ihrem Verbündeten machen können, um erstaunliche Dinge zu erleben.
    Lassen Sie sich in die wundersame Welt der hypnotischen Trance entführen…
    denn Hypnose ist die Lösung für viele alltägliche Probleme wie Nichtrauchen, Abnehmen, Stress bewältigen, Gesundheit erreichen, Ängste ablegen, Trauer bewältigen, Schlagfertigkeit erreichen u.v.m.!!

    http://pointacademy.wix.com/pointacademy1#!veranstaltungen/cfvg

  3. Hallo Oliver,

    ich war auf Deiner Homepage und danke Dir von Herzen dafür, dass Du mich und viele andere Menschen an Deiner Geschichte teilhaben lässt. Sehr berührend und ein großer Trost und Hoffnung für alle, die sich in Leidens-Situationen befinden und den Eindruck haben, dass sie daran nichts ändern können. Du bist ein lebendiges Beispiel für Mut, Zuversicht, einem tiefen Glauben und Liebe zu sich selbst.

    Ich wünsche Dir einen entspannten Sonntag-Abend

    Ursel Maxima
    http://www.sberatungspraxis.de/

  4. Hallo lieber Oliver,
    ich habe dein wunderbares Buch gelesen. Spannend – so eine Lebensgeschichte.
    Wie einfach das Leben sein kann, wenn man es sich selbst nicht mehr schwer macht!!!
    Wenns doch nur immer so einfach wäre;-) Du fasst das wichtigste Wissen aus zahlreichen bisher gelesenen
    Büchern zusammen und bringst es auf den sprichwörtlichen Punkt. Der Inhalt bestärkt mich außerdem
    in meiner Denkweise zu gesundheitlichen Befindlichkeiten. Und diese Wahrheiten über das Leben…
    Das wird vielen Menschen Mut machen.
    Ich wünsche dir gutes Gelingen bei allen deinen Vorhaben und inspirierende Begegnungen auf der Reise durchs Leben,
    herzliche Grüße
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.